Baby Schnupfen

Sieben bis zehnmal pro Jahr sind die Nasen von Babys, Säuglingen und Kleinkindern im Schnitt durch Schnupfen oder Erkältung verstopft. Nicht nur die Kleinen leiden dann unter Atemnot und Appetitlosigkeit, auch die Nächte der Eltern werden zum Alptraum. Gefährliche Folgeerkrankungen von unbehandeltem Schnupfen wie Mittelohrentzündung, Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündung sind ebenfalls möglich.

Bei roten Nasen leiden Babys mehr als Erwachsene, weil das Riechorgan noch klein ist, deshalb schneller anschwillt und die Nasenhöhlen schnell verstopfen – Schleim, Eiter und Ausfluss sind sichtbare Zeichen. Dazu kommt, dass Kleinkinder fast ausschließlich durch die Nase atmen.

Warum die freie Atmung (durch die Nase) so wichtig ist, weiß jeder Gesundheitsexperte. Kann der Atemstrom ruhig durch die Nase ein- und ausfließen, wird die Luft gereinigt, befeuchtet und vorgewärmt. Die Atemmuskulatur wird durch die Nasenatmung gestärkt, der Luftstrom kann durch die Nase an Nervenfasern vorbeiziehen, die die Atemmechanik unterstützen und Wohlbefinden erzeugen.

Bei verstopfter Nase ist es damit rasch vorbei. Erwachsene können dann für eine gute Durchlüftung und Sekretabfluss sorgen, in dem sie kurzfristig abschwellende Nasentropfen, Sprays oder Gels nehmen – im Regelfall vom Arzt verordnet und nicht länger als eine Woche, da sich die Nasenschleimhäute sonst auf sie einstellen und abhängig werden können. Das ist jedoch bei Säuglingen und Kleinkindern schwierig, die sich meist heftig und schreiend gegen das Eintropfen wehren.

Wird der Baby- und Kinderschnupfen aber nicht rasch behandelt, können schmerzhafte und riskante Folgen auftreten, wie etwa Bronchitis, Nebenhöhlen- oder Mittelohrenentzündung. Der Wegbereiter dafür ist die angeschwollene Nasenschleimhaut. Das Nasensekret, das in den Nebenhöhlen produziert wird, kann nicht mehr abfließen und staut sich. Das verursacht Kopfweh, durchs Verschlucken von Sekret Bauchschmerzen, Brechreiz und Durchfall.

Die Lösung und Vorbeugung ist die sanfte und sichere Entfernung des Nasensekrets (Nasenschleim) durch den dafür speziell entwickelten Nasensauger. Keine verstopfte Nase mehr bei Baby Schnupfen bedeutet freies Atmen für Ihren Säugling oder Ihr Kleinkind und damit einen ruhigen Schlaf (auch für die Eltern!).